Logo Miersch
Sand  •  Kies  • Bauschuttrecycling • Bauschuttdeponie • Baustoffhandel • Transporte
Verwertung
Erd- und Bauschuttdeponierung Miersch
 

Deponierung von Abfallarten nach den Zuordnungswerten LAGA Z.0 bis LAGA Z.2

Das angelieferte Material wird exakt verwogen, sodaß nur real angelieferte Ware berechnet wird.

Anlagenbezeichnung:
Erd- und Bauschuttverwertungsanlage Salzenforst,
Enstorgernummer: SD7231086

   

Annahmeverzeichnis

   
EAK-Nr. Wertstoff/Annahmegut
  Mutterboden rein
17 05 04 Erdaushub BKL 3/5
17 05 04 Erdaushub verunreinigt (mit Steinen, Straßenaufbruch usw.)
17 01 02 Ziegelbruch / Dachziegelbruch rein
17 01 03 Gemischter Bauschutt rein, mit Putzm. (Ziegel, Beton, Steine)
17 01 07 Gemischter Bauschutt (Ziegel, Beton, Fliesen)
(geringfügige Holz-, Kunststoff- und sonstige Beimengungen max. 10 %)
17 01 01 Beton, Naturstein rein unbewehrt, Kl. < 600 mm
17 01 01 Beton und Gestein unbewehrt, Kl. > 600 mm
17 01 01 Stahlbeton bewehrt, Kl. < 600 mm
17 01 01 Stahlbeton bewehrt, Kl. > 600 mm
(Masten, Schwellen, Betonstraßenplatten, Betonträger)
17 03 02 Asphaltstraßenaufbruch (teerfrei)
  Gemischter Bauschutt und Baustellenabfälle mit Sortieraufwand
  Baumverschnitt / Grünschnitt
17 08 02 Baustoffe auf Gipsbasis (Gips- und Sauerkrautplatten)
17 06 04 Mineralfaserabfälle
  Baustellenabfälle
17 01 07 Gemische aus Beton, Ziegel, Fliesen und Keramik, Schamotte / Schornsteinziegel
   
   

Positivkatalog für unsere Anlage

   
Abfallschlüssel     Abfallbeschreibung
   
01 04 10 staubende und pulvrige Abfälle mit Ausnahme derjenigen, die unter 01 04 07 fallen
01 04 13 Abfälle aus Steinmetz- und Sägearbeiten mit Ausnahme derjenigen, die unter 01 04 07 fallen
01 05 04 Schlämme und Abfälle aus Süßwasserbohrungen
08 02 02 wässrige Schlämme die keramische Abfälle enthalten
10 01 01 Rost- und Kesselasche, Schlacken und Kesselstaub mit Ausnahme von Kesselstaub der unter 10 01 04 fällt
10 01 02 Filterstäube aus Kohlefeuerung
10 02 02 unverarbeitete Schlacke
10 09 03 Ofenschlacke
10 09 06 Gießformen und Gießsande vor dem Gießen mit Ausnahme derjenigen, die unter 10 09 05 fallen
10 09 08 Gießformen und Gießsande nach dem Gießen mit Ausnahme derjenigen, die unter 10 09 07 fallen
10 10 03 Ofenschlacke
10 10 06 Gießformen und Gießsande vor dem Gießen mit Ausnahme derjenigen, die unter 10 10 05 fallen
10 10 08 Gießformsande nach dem Gießen mit Ausnahme derjenigen, die unter 10 10 07 fallen
10 12 01 Rohmischungen vor dem Brennen
10 13 11 Abfälle aus der Herstellung anderer Verbundstoffe auf Zementbasis mit Ausnahme derjenigen, die unter 10 13 09 und 10 13 10 fallen
10 13 14 Betonabfälle und Betonschlämme
12 01 17 Strahlmittelabfälle mit Ausnahme derjenigen, die unter 12 01 16 fallen
16 11 04 Auskleidungen und feuerfeste Materialien aus metallurgischen Prozessen mit Ausnahme derjenigen, die unter 16 11 03 fallen
16 11 06 Auskleidungen und feuerfeste Materialien aus nichtmetallurgischen Prozessen mit Ausnahme derjenigen, die unter 16 11 05 fallen
17 01 01 Beton
17 01 02 Ziegel
17 01 03 Fleisen, Ziegel und Keramik
17 01 06 *) Gemische aus getrennten Fraktionen Beton, Ziegel, Fliesen, die gefährliche Stoffe enthalten
17 01 07 Gemische aus Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 01 06 fallen
17 03 02 Bitumengemische mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 03 01 fallen
17 05 04 Boden und Steine mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 05 03 fallen
17 05 06 Baggergut
17 05 08 Gleisschotter
17 06 04 Dämmmaterial mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 06 01 fallen
17 08 02 Baustoffe auf Gipsbasis mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 08 01 fallen
19 08 02 Sandfangrückstände
19 09 02 Schlämme aus der Wasserklärung
19 12 09 Mineralien (z.B. Sand, Steine)
20 02 02 Boden und Steine
20 03 03 Straßenkehricht
20 03 06 Abfälle aus Kanalreinigung
  *) besonders überwachungsbedürftig

 

Zuordnungswerte nach LAGA-TR Boden Stand 11/1997:

Für die Verwertung in unserer Anlage müssen die Abfälle mind. den Qualitätskriterien
gem. LAGA-TR für Boden (Stand 1997) entsprechen!

Parameter Dimension Zuordnungswert Ausnahmen*
Z 0 Z 1.1 Z 1.2 Z 2 Z 2 Z 2

Zuordnungswerte Feststoff:
ph-Wert 1)   5,5 - 8 5,5 - 8 5 - 9 --  
EOX mg/kg 1 3 10 15
Kohlenwasserstoffe mg/kg 100 300 500 1.000
Summe BTEX mg/kg < 1 1 3 5
Summe LHKW mg/kg < 1 1 3 5
Summe PAK n. EPA mg/kg 1 5 15 20
Summe PCB (Congenere nach DIN 51527) mg/kg 0 0 1 1
Arsen mg/kg 20 30 50 150
Blei mg/kg 100 200 300 1.000
Cadmium mg/kg 1 1 3 10
Chrom (ges.) mg/kg 50 100 200 600
Kupfer mg/kg 40 100 200 600
Nickel mg/kg 40 100 200 600
Quecksilber mg/kg 0 1 3 10
Thallium mg/kg 1 1 3 10
Zink mg/kg 120 300 500 1.500
Cyanide (ges.) mg/kg 1 10 30 100

Zuordnungswerte Eluat:
ph-Wert 1)   6,5 - 9 6,5 - 9 6 - 12 5,5 - 12  
el. Leitfähigkeit µS/cm 500 500 1.000 1.500 3.000  
Chlorid mg/l 10 10 20 30 150  
Sulfat mg/l 50 50 100 150 600 1.200
Cyanid (ges.) µg/l < 10 10 50 100  
Phenolindex 2) µg/l < 10 10 50 100
Arsen µg/l 10 10 40 60
Blei µg/l 20 40 100 200
Cadmium µg/l 2 2 5 10
Chrom (ges.) µg/l 15 30 75 150
Kupfer µg/l 50 50 150 300
Nickel µg/l 40 50 150 200
Quecksilber µg/l 0 0 1 2
Thallium µg/l < 1 1 3 5
Zink µg/l 100 100 300 600

Wichtige Zusatz-Anforderung seit 2014:
Für Abfälle mit den Abfallschlüsseln 190802 und 200303 ist darüber hinaus der TOC-Gehalt (< 1 Masse-%) bzw. der Glühverlust (< 3 Masse-%) nachzuweisen!

* …die Ausnahmen gelten für Abfälle mit folgenden Abfallschlüsselnummern:

el. Leitfähigkeit bis max. 3.000 µS/cm: 100101, 100102, 100202, 100903, 100906, 100908, 101006, 101311, 161104, 151106, 170101, 170102, 170103, 170802
Chlorid bis max. 150 mg/l: 101311, 170101, 170102, 170103, 170802
Sulfat bis max. 600 mg/l: 100202, 100903, 100906, 100908, 101006, 101311, 161104, 161106, 170101, 170102, 170103, 170802
Sulfat bis max. 1.200 mg/l: 100101, 100102